Herzlich Willkommen auf der neuen Homepage der Evangelischen Kirchengemeinde Schwäbisch Gmünd

Seit 1. November 2017 sind die fünf Teilkirchengemeinden der Gesamtkirchengemeinde zur Evangelischen Kirchengemeinde Schwäbisch Gmünd fusioniert. Zur Kirchengemeinde gehören die vier Wohnbezirke

Augustinus-Martin-Luther (im Bereich der Innenstadt und Rehnenhof-Wetzgau)

Arche (im Bereich des Hardt und Oberbettringen)

Johannes (im Bereich der Oststadt und Hussenhofen und Herlikofen)

Brücke (im Bereich der Weststadt und der Südstadt)

Die Homepage befindet sich noch im Aufbau. Es lohnt sich regelmäßig vorbeizuschauen, um Neues zu entdecken.

 

 

 

Die Newsletter berichten vom Stand des Fundraisings für die Orgel, erzählen von Baumängeln und Herausforderungen und informieren über den aktuellen Stand der Planungen.

Newsletter 1: Dezember 2017 - März 2018

Newsletter 2: April 2018 - August 2018

Newsletter 3: Dezember 2018 - März 2019

Newsletter 4: April 2019 - August 2019

Newsletter 5: Dezember 2019 -März 2020

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 17.01.20 | Neuer Oberkirchenrat ernannt

    Der Jurist Christian Schuler rückt zum 1. März als Oberkirchenrat in die Leitung der Landeskirche auf. Bislang ist er Referatsleiter für Planungs- und Strukturfragen sowie Organisationsrecht. In dieser Eigenschaft war er zuletzt am 1. Dezember Wahlleiter bei der württembergischen Kirchenwahl.

    mehr

  • 16.01.20 | Boom bei Motorradgottesdiensten

    Motorradgottesdienste erreichen viele Menschen, die keiner Kirche angehören. Das ist die Beobachtung des bayerischen lutherischen Pfarrers Frank Witzel. Viele entdecken auch in einer Lebenskrise das Motorradfahren neu, sagte Witzel am Donnerstag in Stuttgart.

    mehr

  • 16.01.20 | Organspende: Lob für beschlossene Lösung

    Die Entscheidung des Bundestags, die Regeln zur Organspende weitgehend unverändert zu lassen und den Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur „doppelten Widerspruchslösung“ abzulehnen, stößt auf kirchlicher Seite auf Zustimmung. Sie „wahrt die Selbstbestimmung und Würde des Einzelnen“, sagte Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    mehr