Orgelpfeifen-Vergabetabelle

Hier sehen sie die aktuelle Vergabetabelle der Orgelpfeifenpatenschaften
Herunterladen können sie die Tabelle hier (PDF)

Augustinus-Orgel: Orgelpfeifenpatenschaften ab Ostern möglich

Der Entwurf der neuen Orgel korrespondiert mit der prächtigen barocken Decke der Augustinuskirche und folgt zugleich der schlichten Formensprache des 21. Jahrhunderts.

Dekanin Ursula Richter: „Der gesamtgesellschaftliche Klangraum ist erfüllt von Nachrichten über Corona und den Sorgen und Ängsten der Menschen. Der Wohlklang von gegenseitiger Hilfe, Mut, Gottvertrauen, Kreativität und Gestaltungswille ist im derzeitigen Klangraum Gott sei Dank auch deutlich zu vernehmen. In dieser Zeit erinnern wir an den Neubau der Augustinus-Orgel, der in den letzten Monaten von einer Welle der Hilfs- und Spendenbereitschaft und Sympathie unterstützt wurde. Die Vision eines neuen Klangs, der einmal die Herzen und Sinne erfreuen soll, soll uns über diese schwere Zeit nicht verloren gehen und möchte zur Zuversicht in schwerer Zeit beitragen. Deshalb bleiben wir weiter dran und stellen nun die angekündigte Möglichkeit zur Patenschaft für einzelne Pfeifen und Register vor, durch die man zu diesem Klang der Hoffnung über diese Zeit hinaus beitragen kann.“
Die neue Orgel der renommierten Orgelbaufirma Eule aus Bautzen soll, wenn möglich, am 1. Advent 2022 eingeweiht werden. Bereits 505.000 Euro sind dank der großen Spendenbereitschaft der Bevölkerung schon zusammengekommen. Das angestrebte Ziel eines Gesamt-Spendenaufkommens von rund 750.000 Euro kommt damit immer deutlicher in Sicht.
Ein Antrieb für die begeisterte Unterstützung des Projektes ist, dass die Gmünder es auch mit dem seit 1989 Jahr für Jahr unter kontinuierlich wachsendem Publikumszuspruch in Stadt und Region stattfindenden Festival Europäische Kirchenmusik verbinden. Wegen ihres hervorragenden Klangs ist die Augustinuskirche eine gefragte Kirche für Aufführungen.

Auch Dekan Robert Kloker betont, dass Spenderinnen und Spender beider Konfessionen mithalfen - und helfen, sich dieser hohen Summe zu nähern. „Als Christen verbindet uns mehr als uns trennt“, äußert sich der Chef des Katholischen Dekanats Ostalb in dem neuen Newsletter zur Augustinus-Orgel, der den evangelischen Haushalten und den Unterstützerinnen und Unterstützern nach Ostern mit einem Flyer zur Orgelpfeifenpatenschaft zugeht.

Bezirkskantor Thomas Brückmann erklärt: „Nachdem das Register- und Klangkonzept jetzt steht, können Patenschafts-Willige sich für definierte Spendensummen eine oder mehrere Pfeifenton- oder Register-Patenschaften sichern und so ihrer Verbundenheit mit dem Projekt eine auch für künftige Generationen sichtbare Gültigkeit verleihen.“ Nach einer schriftlichen Erklärung und der Einzahlung der entsprechenden Summe auf das Orgelkonto werde die Patenschaft per Urkunde bestätigt. Und auf einer großen Schautafel im Eingang zur Augustinuskirche werde der Stand der vergebenen Patenschaften öffentlich sichtbar und regelmäßig aktualisiert dokumentiert.“

Für Unentschiedene sei es aber auch möglich, der Gemeindeleitung die Wahl zu überlassen, ergänzt der Referent der Dekanin, Pfarrer Reiner Kaupp. Sollten sich überschneidende Patenschafts-Wünsche vorgelegt werden, würden die Paten angesprochen und ihnen Alternativen vorgeschlagen werden. Newsletter und Orgelpfeifenpatenschaftsfolder können auch über das Gemeindebüro (Tel. 07171/64441) oder das Dekanatamt (07171/66096) angefordert werden.

Wenn auch das Spendenziel in Sichtweite rückt, bleibe doch noch ein Stück Wegs zu gehen, so die Dekanin. Aber dieser Weg dahin solle durch den Zusammenklang der Zuversicht getragen werden.
Und was, wenn die angestrebte Summe übertroffen werden sollte? „Dann“, so der 1. Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Wolfgang Schmidt, „sind wir alle gottfroh. Was glauben Sie, welche Summen Wartung und Ausreinigung verschlingen? Nur an einer gepflegten Orgel haben wir nachhaltig Freude.“

Den Folder für die Orgelpfeifenpatenschaft finden sie hier (PDF)